Ich glaube jeder von uns Blickt in seine Kindheit zurück und erinnert sich gerne an die Zeiten, an denen Mama an kühlen Herbsttagen endlich das erste Mal den Teig für die leckersten Ausstechplätzchen gemacht hat und man einfach ein paar großartige Stunden zusammen mit der Familie verbracht hatte. Und auch noch heute liebe ich diese Zeit des Jahres sehr, wegen all dieser Erinnerungen. All das möchte ich meiner Amelie auch hinterlassen. So haben ich zusammen mit meiner kleinen, süßen Backfee ein wirklich leckeres veganes Haselnussplätzchenrezept zusammengestellt und unsere ersten ganz eigenen wunderschönen Plätzchenerinnerungen geschaffen.

rezept_ausstechplaetzchen_amelie

Wenn ihr auch Lust habt, dieses Rezept für vegane Haselnussplätzchen zu testen, kommt ihr die Zutatenliste für ca 1 Blech:

  • 270g Mehl
  • 200g Margarine (ich nehme immer Alsan, geschmacklich so so gut)
  • 100g Zucker
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • und natürlich Ausstechformen

rezept_ausstechplaetzchen_foermchen

Zuerst heizt du den Ofen bei 200°C (180°C Umluft) vor.

Falls du die Margarine im Kühlschrank hattest, kannst du sie kurz in einem Topf auf dem Herd schmelzen lassen. So verbindet sich der Teig leichter zu einer Masse. Danach Mehl, Zucker, Vanillezucker, Haselnüsse und Margarine in einer Schüssel gut verrühren und anschließend nochmal gut mit den Händen zu einem festen Teig verkneten. Manche lassen den Teig gern für 1 Stunde im Kühlschrank. Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, gleich loszulegen, wenn der Teig noch warm von der geschmolzenen Margarine ist. Falls er trotzdem etwas zerbrechlich sein sollte, ist Folgendes eine gute Idee: Ich habe als Lösung gleich das Backpapier unterlegt und über den Teig eine Frischhaltefolie. Dann kann man den Teig superleicht ausrollen, ohne, dass er bricht oder klebt. Danach kommen deine schönsten Ausstechförmchen zum Einsatz.

Deine Kunstwerke kommen dann ca 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen und dann lecker duftend den ganzen Raum erfüllen. Natürlich kannst du dann deine Plätzchen mit Zuckerguss und bunten Streuseln schmücken. So weit sind wir leider nicht mehr gekommen, denn die Meisten wurden gleich warm gegessen. Nur eine Handvoll haben für das Foto überlebt!

vegane_Haselnussplätzchen

Viel Spaß beim nachbacken und genießen!

Deine Valerie

One thought on “Vegane Haselnussplätzchen”

  1. Die Plätzchen werden auf jeden Fall in der Weihnachtszeit ausprobiert! Können ja nur gut sein. Vielen Dank für das schöne Rezept!

    Ach ja, der Bratapfel wird auf jeden Fall auch versucht, da bin ich auch schon sehr gespannt.

    Da Banane leider nicht meins ist (aber so gar nicht) werde ich das Bananenbrot auslassen. 🙁
    Aber ich bin mir sicher, es kommen noch mehr Rezepte, die ich dann unbedingt ausprobieren muss.

    Vielen Dank liebe Vali <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.