Dinge, die sich bewährt haben, sind so wertvoll.

Das beginnt schon allein in unseren Beziehungen mit dem Partner oder Freunden.

Genauso empfinde ich das mit guten Marken, seien es Lebensmittel oder Pflegeprodukte.

Und so geht es vielen Menschen mittlerweile, viele wachen auf, hören nicht mehr auf das, was die Werbung im Fernseher verspricht, sondern informieren sich über die Inhaltsstoffe und deren Auswirkungen.

Bei mir begann diese Reise des Bewusstseins vor vielen Jahren, als ich vegan wurde. Da gab es einen großen Shift in meinem Kopf. Als die Schwangerschaft dann 2 Jahre später folgte, gab es nochmal eine große Veränderung. Denn plötzlich lebte da ja noch dieses wundervolle Wesen in meinem Bauch und dieser Schatz sollte nur mit dem Besten versorgt werden. Als ich dann den Drogeriemarkt durchstöberte, fiel meine Wahl auf Weleda. Ich hatte schon immer nur Gutes von Weleda gehört und so waren meine Erwartungen auch sehr hoch.

Während der Schwangerschaft begleitete mich das Schwangerschafts-Pflegeöl und Damm-Massageöl. Beides überzeugte mich in beiden Schwangerschaften voll und ganz. Denn meine Haut trug zu keiner Zeit irgendeinen Schaden. Und natürlich stecken wertvolle Öle darin, die meinen Babys nicht schaden konnten. Viele Pflegeprodukte enthalten zum Beispiel hormonell Wirksame Inhaltsstoffe. Da schüttelt es mich heute noch!

Zum Glück gibt es da Weleda, deren Calendula Pflegeöl gerade ihren 60. Geburtstag feiert und sich wahrlich bewährt hat. Denn auch bei uns im Haus, ist sie nicht mehr wegzudenken.

Machen wir eine kleine Zeitreise. 5 Jahre in die Vergangenheit. Amelies Geburt. Als dieses kleine Wesen dann heil geboren war, war ich froh, dass Zuhause ein paar gut ausgesuchte Produkte von Weleda auf uns warteten. Denn Babyhaut ist wirklich empfindlich und braucht nur das allernötigste. Nichts mit tausend Inhaltsstoffen. Anfangs war ich heilfroh, das Calendula Baby-Bäuchleinöl im Haus gehabt zu haben. Denn Amelie plagte ab und zu schlimmes Bauchweh, dass das Öl und die passende Bauchmassage gut lösen konnten.

Achja, seitdem ist viel Zeit vergangen, 5 Jahre und es ist immer etwas von der Weleda Calendula Pflegereihe zuhause. Das Pflegeöl ist ein Traum! Wir lieben es sehr, weil es ein wundervolles Ritual geworden ist. Meistens nach einem schönen Bad (da hat Weleda das entspannende Calendula Bad) werden die zarten Körper ein wenig massiert und gestreichelt, Nähe genossen und viel gelacht.

Und natürlich hab ich mich auch über die Inhatsstoffe informiert. Man findet im Calendula Pflegeöl Auszüge der Ringelblume. Ringelblumen haben eine hautberuhigende Wirkung und unterstützen die Regeneration der Haut:

 

Das unparfümierte Weleda Calendula-Pflegeöl ist ideal für die tägliche Hautpflege und die milde Reinigung im Windelbereich. Es hilft mit einem Auszug aus kontrolliert-biologisch angebauter Calendula, Hautreizungen und Wundwerden vorzubeugen. Durch das enthaltene Sesamöl aus kontrolliert-biologischem Anbau wirkt das Calendula-Pflegeöl wohlig wärmend und ist daher auch sehr gut für die sanfte Babymassage geeignet. Dafür einfach eine kleine Menge Öl auf den Handflächen verteilen und mit kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren.

-Weleda

 

Auch die anderen Produkte der Calendula Pflegereihe können sich sehen lassen.

Für entspannte Nächte baden meine Mädchen oft im Calendula Bad, dass die Haut auch mit wertvollen Pflanzenauszügen der Ringelblume und Thymian unterstützt. Gutes einschlafen ist danach fast schon garantiert.

    

   

 

Wer sich noch ein wenig mehr einlesen möchte, kann gerne direkt bei Weleda vorbeischauen. KLICK HIER

Ich bin dankbar, dass es so großartige Marken gibt, wie Weleda, die sich über so viele Jahre hinweg als gute Begleiter erwiesen haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.