Anzeige

Früher haben wir uns in ein Doppelbett gequetscht. Irgendwie ist die Vorstellung daran, ganz eng aneinander gekuschelt zu schlafen, superschön. In der Realität war das eher anstrengend. Jedenfalls empfand ich das so. Hier ein Fuß in den Rippen, da ein Arm im Gesicht und im Hochsommer schwitzt man sich gegenseitig voll. Mein Schlaf war in den meisten Nächte  eher semi erholsam, wie ihr euch vorstellen könnt. Für mich war es aber keine Option, meine so kleinen Kinder in ihr einsames Bett zu schicken. (Ein Versuch wars natürlich wert – man weiß ja nie. Denn manche Kinder schlafen alleine tatsächlich besser, bei uns klappte es leider nicht.)

Da war das Familienbett ein wahrer Segen. Jetzt hat jeder Platz und wenn man kuscheln mag, ist man ja in greifbaren Nähe.

Übrigens haben beide Mädchen von Anfang an bei uns geschlafen. Das fühlte sich so richtig an und bei meinen Mädchen, die die ersten 1 1/2-2 Jahre keine Nacht durchschliefen, war das ehrlich gesagt auch für mich von Vorteil. Rosalie ist jetzt 2 Jahre und schläft die meisten Nächte immernoch bei uns. Und manchmal ist auch Amelie für ein paar Stunden bei uns.

Jetzt lieben wir das. Wir alle zusammen so nah. Aber trotzdem genug Platz für jeden. Zusammen aufwachen und in glückliche, ausgeschlafene Kindergesichter sehen.

Die Wahl der Matratze für Kinder finde ich extrem wichtig. Ohne Schadstoffe, für den Kinderkörper angepasst. Hier fiel unsere Wahl, sowohl auf der Kinderseite des Familienbetts, als auch bei Amelie im Bett, auf Matratzen von Träumeland:

Matratze ZIRBENDUFT

Gesundes Schlafklima durch Zirbenspäne im Matratzenkern

Warum Zirbenspäne?
„Die Zirbe sorgt für einen rascheren und effizienteren Erholungsprozess im Schlaf, hält nachweislich Motten und Milben fern und verhindert Schimmelbildung.“

Diese Worte kann ich nur bekräftigen, denn Amelie ist eine sehr gute Schläferin, seid sie auf dieser Matratze schläft.

Und auch die restlichen Stoffe können sich sehen lassen:

Wie viel Wert es ist, gut zu schlafen, weiß man erst oft, wenn man ihn nicht mehr bekommt. Für uns war das Familienbett eine große Erleichterung für einen besseren Schlaf.

Euch allen wünsche ich gute Träume!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.